Bilder der Sportarbeit von Eichenkreuz Nürnberg
Logo der Evangelischen Jugend, Nürnberg
eckstein • Burgstr. 1-3 • 90403 Nünberg • Tel: 0911 - 214 23 36 • Fax: 0911 - 214 23 07 • d.flachenecker@ejn.de Impressum
Sie sind hier: News / Aktuelle Nachrichten

NEWS

Aktuelle Nachrichten
2015

Handreichung 'Null Toleranz für Intoleranz - Sportler engagieren sich für Respekt und Menschenwürde' download

NullToleranz_netz.pdf

Gelungene Beispiele aus Kirche, Sport und Kommunen laden zur Nachahmung ein.

3.6 M

11.10.2015

Nordoster Volleyball-Einladungsturnier

Das traditionelle Nordoster Volleyballturnier mit internationaler Beteiligung (Ungarn)  am 11.10. war geprägt von spannenden und engen Spielen und deshalb mit spätem Turnierende.
Für die Andacht konnte Marc Schmäche den Reichenschwander Pfarrer Andreas Richter-Böhne gewinnen, den wir aus der Nicaraguagruppe kennen und der lange in Nicaragua lebte und arbeitete.
Die Ergebnisse:
1. ASSi Erlangen  2. ETZERDLA  3. Baggerblödel  4. EJ N-Schniegling  5. Regnitzhauer aus Hirschaid  6. Flotte Karotten  7. Sechs und a Halbe (TSG Roth)  8. Six Ouzo 9. Baggerfahrer aus Ottobrunn  10. Zalaegerszeg aus Ungarn  11. EK N-Nordost  12. EK Thoner Volleyballtreff

11.10.2015

Impressionen von '10 Jahre Julius Hirsch Preis in Leipzig'

1. Preis 2015 an Supporters Crew 05 Göttingen
Interview mit Eichenkreuz Nürnberg - was hat sich seit 2007 getan?
mit den Preisträgern von 2007 TuS Plettenberg (li)und Eichenkreuz Nürnberg (Mitte) und 'Roth ist bunt' 2014 (re)
Prominenz u.a. Thomas Hitzlsberger, Innenminister de Maizieré. Otto Schily, Wolfgang Niersbach, Dr. Rainer Koch, Charlotte Knobloch und die beiden Enkel von Julius Hirsch
enge Kooperationspartner: Ludwig Haas vom Gräfenberger Sportbündnis und Peter Reuter Eichenkreuz Nürnberg
Thomas Müller in Aktion beim Länderspiel D - Georgien, wenigstens ein Lichtblick

21.09.2015

AK Sport und Rechtsextremismus im eckstein

vlnr: Nicolas Heckel (Greuther Fürth), Birgitt Glöckl (Deutsche Akademie für Fußball-Kultur), Peter Reuter (Eichenkreuz Nürnberg), Ludwig Haas (Gräfenberger Sportbündnis), Dieter Kölle (2. Bgm. Rothenburg o.d.T)

Entsprechend der aktuellen gesellschaftlichen Situation stand das Thema 'Aktivitäten der Sportvereine mit und für Flüchtlinge' im Mittelpunkt. Wir werden zeitnah eine Checkliste für Vereine und dazu best practice Beispiele erstellen. Der 1.FCN und Greuther Fürth beteiligen sich am Willkommensbündnis, das von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) initiiert wurde.
Für die JHV der Allianz gegen Rechtsextremismus am 13.11. in Feucht streben wir eine Gelegenheit zur Präsentation unserer umfangreichen Arbeitsergebnisse an.
In unserem AK sind vertreten: Eichenkreuz Nürnberg, Gräfenberger Sportbündnis, 1. FCN, Greuther Fürth, Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, Bezirksjugendring Mittelfranken, kommunale Vertreter aus Rothenburg und Fürth.

19.09.2015

Das integrative Brügg'nbauer-Fußballteam im Interview

Interview_Brügg_nbauer_Fußballteam.docx

18.5 K

19.09.2015

Das Brügg'nbauer-Team in Bildern

Vor dem Trainingsspiel
Beim integrativen Turnier in Ulm
Angriffsspiel in Ulm

20.07.2015

Kosovo-Benefizturnier - ein großer Erfolg

Vorbereitungen zur Siegerehrung 2014 mit Avni Idrizi, Jürgen Weigand und P. Grundler

Das 17. Kosovo-Benefizturnier, das am 19. Juli am Eichenkreuz-Sportgelände am Marienberg stattfand, war ein großer Erfolg. Mehr als 1.700 Euro kamen zusammen, um muslimische Familien in Pacaj mit Gundnahrungsmitteln zu versorgen und die Kinder im Dorf mit Schulmaterial zu unterstützen.

Seit 2001 engagieren sich Peter Grundler, Avni Idrizi und weitere Unterstützer für diese Menschen im Kosovo. Ein ausführlicher Bericht folgt im September.

29.06.2015

Summerfestival für und mit Flüchtlingen

Essen im Zelt mit Refukitchen
Spiel und Freude für die Kinder
Der Ball war dann drin
Dekanatsjugendpfarrer im Einsatz
die Welt ist bunt
die Macher*innen

Am 27. Juni fand das Summerfestival auf dem Gelände der SG Nürnberg-Fürth statt. Das war ein gelungenes Fest der ejn, welches von der Dekanatsjugendkammer und Eichenkreuz Nürnberg veranstaltet wurde.
Es zeugt davon, dass Sport, Spiel und gemeinsames Essen drei tolle Grundlagen sind, um Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Religionen und Altersgruppen zusammen zu bringen und Raum für Begegnung zu schaffen,
Danke an alle Bewohner*innen der Unterkünfte für Asylsuchende aus der Tillystraße, Fuggerstraße, Leyher und Kunigundenstraße, die mit uns diesen Tag so bunt gemacht haben sowie ein großes Lob an die Helfer*innen der ejn, Refukitchen - ohne euch wäre dieses Fest nicht möglich gewesen.

22.06.2015

Querschläger von EK Nürnberg 1. Bayerischer Mixedmeister Volleyball

alle Teilnehmerinnen bei der Siegerehrung
das Siegerteam Querschläger aus Nürnberg

Die erstmals ausgetragene Bayerische Mixed-Volleyballmeisterschaft gewann am 14.6. in Ansbach das Nürnberger Team der Querschläger. Nach 13 Jahren mal wieder ein bayerischer Titel an EK Nürnberg.

Das Niveau war wirklich sehenswert mit vielen spannenden und engen Spielen und erfreulicherweise ohne Verletzungen. Gratulation also an den ersten bayerischen Mixedmeister 2015, die entgegen ihres Namens die meisten Bälle ins Ziel brachten.

Dank an Norbert Gerber und die Ansbacher für die makellose Turnierorganisation und die Scorpions für das Catering.
Ergebnis:
1. Querschläger (EK Nürnberg)
2. SG Christazhofen/Marktoberdorf
3. EK Ansbach
4. Scorpions 1 (Ansbach)
5. Rokoko Festspiele (Ansbach)
6. Scorpions 2

Udo Henkens, Bayerischer Voleyballfachwart

 

 

 

 

 

 

16.06.2015

Brügg'nbauer-Fußballteam beim Internationalen Integrativen Fußballturnier in Ulm

Siegerehrung

Das integrative Fußballteam der Brügg'nbauer (Freizeitarbeit für behinderte und nicht-behinderte Menschen der Evangelischen Jugend Nürnberg) war vom 12.-14.6. wieder mal beim Internationalen Integrativen Fußballturnier (www.iift.de) in Ulm mit 2 Teams am Start.
Stefan Gabler, der Coach schreibt dazu: Wir, Carmen, Andi, Bernd, Daniel, David, Jens, Matthias und Stefan reisten am Freitag an. Am Abend war erst mal Zeltaufbau und dann Lagerfeuer genießen angesagt.
Am Samstag waren wir von 9.30 - 18.30 Uhr im sportlichen Einsatz. Abends gab's dann zwei Livebands und eine Feuershow. Sonntagfrüh dann wieder Runden- und Platzierungsspiele bis 14 Uhr. Da waren wir erst mal alle platt. Nach der Siegerehrung ging' dann sehr ruhig mit dem Bus zurück nach Nürnberg.
Unter den 30 gemeldeten Teams konnten wir in der Gruppe B Platz 6 und in der Gruppe E Platz 4 belegen. Es war Klasse und nächstes Jahr sind wir wieder dabei.
Übrigens: wir suchen immer wieder neue Mitspieler_innen. Derzeit sind Menschen mit und ohne Behinderung von 15 - 43 Jahren dabei. Infos unter www.bb.ejn.de

Am Samstag, 27.6. findet von 11 - 19 Uhr ein Sommerfest mit und für Flüchtlingen aus den Gemeinschaftsunterkünften in St. Leonhard/Schweinau statt. Wir Es gibt ein bunter Programm mit internationalem Brunch, Kinderschminken, Spieleaktionen, Sportturniere, Workshops bis hin zum Abschlussgrillen. Eichenkreuz Nürnberg ist mit dabei und lädt herzlich ein zum Mitmachen und Vorbeischaun.
Ort: Sportgelände SG Nürnberg Fürth 1883, Regelsbacher Str. 56, 90431 Nürnberg

09.06.2015

3. Sitzung AK Sport und Rechtsextremismus

Gestern Abend beim Club: 3. Sitzung des AK Sport und Rechtsextremismus. Das ist ein offizieller AK der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion. Mit von der Partie sind der Club, Greuther Fürth, das Gräfenberger Sportbündnis, Eichenkreuz Nürnberg, die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur, der Bezirksjugendring und kommunale Vertreter aus Fürth und Rothenburg o.d.T.
Aufgrund der großen Fülle an Aktivitäten der Mitglieder des AK sind wir immer noch beim gegenseitigen Informationsaustausch.
Bei der JHV der Allianz wollen wir im November unsere Ergebnisse präsentieren und uns dann auch öffnen für neue Mitstreiter_innen.

24.04.2015

Kein Turnier wie jedes andere - Flüchtlingsjugendliche beim Volleyball-Freizeitturnier

Juve 1 - die Flüchtlingsjugendlichen mit ihrem Fair-Play-Pokal

Zum Freizeit-Volleyballturnier mit Schiri-Lehrgang trafen sich am 19.4. in der Löhe-Schule alte Bekannte und neue Teams zum Volleyball-Spaß. Sieben Teams auf 2 Feldern, spannende, fröhliche und auch umkämpfte Spiele und mittendrin eine Mannschaft, die jede Abwechslung braucht und verdient hat - fünf unbegleitete minderjährige Flüchtlingsjugendliche aus der Clearingstelle Juvenellstraße. Die hatten zwar erst ein paar Mal einen Volleyball in der Hand und mit ihrem jungen 'Spielertrainer' Daniel auch spieltechnisch zu kämpfen, aber wer sich mit dieser Vorgeschichte in einem fremden Land so tapfer bis um Ende schlägt, hat den Fair-Play-Pokal von ej.Sport wirklich verdient.

Ergebnisse:
1. Untergrundvolleyballer (CVM N-Kornmarkt)
2. Volley-Pulle (KSG Rummelsberg)
3. KollegInnensport
4. Schwarz-Weiß-Sixpack (Hassfurt)
5. Thoner Volleyballtreff
6. CJB Roth
7. Juve 1 (unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Juvenellstraße

Der finale Applaus lässt auf eine Fortsetzung dieses entspannten Turnierformats schließen - na dann, auf ein Neues;-)))
Udo Henkens/Marc Schmäche

27.02.2015

Versammlung '!Nie wieder' in der Hessischen Sportschule in Frankfurt/Main

Zum 8. Mal trafen sich am 25.2. rund 35 Mitglieder von '!Nie wieder' zum Austausch, zum Rückblick und zur Planung der nächsten Aktionen. '!Nie wieder' wurde 2005 gegründet und will in den Bundesligastadien und Vereinspublikationen auf die Befreiung des KZ Auschwitz am 27.1.1945 erinnern. Dazu werden in den Stadien Texte verlesen und mit vielfältigen Aktionen angereichert. Im Kern geht des darum aus der Geschichte zu lernen und sich heute gegen jegliche Diskriminierung zu wenden.
Initiiert wurde '!Nie wieder' von der Versöhnungskirche in Dachau. Mitglieder sind zahlreiche Bundesliga-Fanclubs, die Kulturstiftung des DFB, die Bundesligastiftung, eine Vertreterin des Bundesinnenministeriums, Maccabi München, das Gräfenberger Sportbündnis und Eichenkreuz Nürnberg.
Berichtet wurde u.a. über die sehr erfolgreiche Deutschlandtour von Oded Breda und Mike Schwartz aus Israel mit dem Film 'Liga Terezin' über die Fußballliga im KZ Theresienstadt, über die Aktivitäten in en Bundesligastadien und über die European Maccabi Games, die im Juli 2015 erstmals in Deutschland stattfinden und die mit rund 2000 jüdischen Sportler_innen aus 30 Ländern am 28. Juli in Berlin eröffnet werden. Mehr Infos unter www.emg2015.de
Zum Abschluss der Versammlung konnten wir noch unsere Handreichung 'Null Toleranz für Intoleranz' vorstellen und verteilen. Die pdf-Version wird demnächst an alle Mitglieder verschickt.

EK-Teams stellen sich vor: Interview mit Pavel Krasnikov, dem Sportgruppenleiter von Maccabi Nürnberg

Interview_Pavel_Krasnikov_Stand_13.2.2015.docx

27.01.2015

Berührender Film über Fußballliga im KZ Theresienstadt - Holocaustgedenken einmal anders

Die gestrige Vorführung des Films 'Liga Terezin' über die Fußballliga im KZ Theresienstadt war ein beeindruckender und berührender Auftakt der Deutschlandtour von Oded Breda und Regisseur Mike Schwartz. Im sehr gut gefüllten Saal des Filmhaus Nürnberg im K4 kam die Mischung aus Dokumentation, Gesprächen mit Überlebenden und mit Wissenschaftlern sehr gut an.
Oded Breda, der seinen Onkel in einem Propagandafilm der Nazis als Fußballer der KZ-Liga entdeckte und so auf de Idee zu diesem Film kam und Mike Schwartz, der Regisseur standen dann für ein interessantes und offenes Gespräch zur Verfügung.

Den Abschluss bildete eine kleine Gedenkfeier im Hofgarten des K4. Im stillen Gedenken und mit Kerzen in einer großen Runde wurden Gedanken zum Holocaust und zu den aktuellen politischen Bezügen vorgetragen. Oded Breda meldete sich dann noch mal bewegt zu Wort und dankte für diese gemeinsame Feier und erinnerte an seine Großeltern, die in einem KZ umgebracht wurden.

Eichenkreuz Nürnberg war mit Daniela Flachenecker und Peter Reuter vertreten und hat das Gedenken gestaltet. Veranstalter waren die Deutsche Akademie für Fußballkultur in Kooperation mit dem Filmhaus Nürnberg. Unterstützt wurden sie von !Nie wieder - Erinnerungstag im Deutschen Fußball, einem breiten Bündnis, dem auch Eichenkreuz Nürnberg angehört. 

Die 2wöchige Deutschlandreise von Oded und Mike kann auf Facebook (keine Anmeldung notwendig) verfolgt werden unter: https://www.facebook.com/LigaTerezin

12.01.2015

Unsere langjährigen MItstreiter Kuno und Anne Hauck bei 'Je suis Charlie' in Fürth

 

Aktuelle Nachrichten

2014

23.12.2014

Auszüge aus der Ansprache des Ehrenamtskreises Flüchtlingshilfe der Kirchengemeinde Artelshofen - Vorra - Alfalter beim Solidaritätsgottesdienst am 14.12.2014 - Das ist unsere Weihnachtsansprache!

Der Text wurde vorgetragen von Elisabeth Peterhoff, ehrenamtliche Koordinatorin des Ehrenamtskreises Flüchtlingshilfe.

Am 6. November 2014 war das konstituierende Treffen des Ehrenamtskreises. Bis heute sind fast 40 Männer und Frauen engagiert dabei. Viele aus unseren Dörfern und Nachbarorten fragen uns, wie sie unsere Arbeit unterstützen können.
Flüchtlinge, Menschen in großer Not, von den Kriegsschauplätzen dieser Welt, Menschen die ihre Heimat verlassen, als letzte Möglichkeit um zu überleben, können sich unserer Solidarität, unserer Wertschätzung, unserer Nächstenliebe sicher sein!

Menschenverachtende Ansichten, Abwertung anderer Menschen, aus welchem Grund auch immer, haben keinen Patz unter uns!
Der Anschlag in Vorra trifft nicht nur die Flüchtlinge, er trifft uns als Menschen, als Christen, als Bürger!
Fremdenfeindlichkeit verabscheuen wir.
Wir sagen NEIN zu jeder Form von Hass und Gewalt.
Wer meint uns damit einschüchtern zu können, der täuscht sich!

Wir sind weiter da für Flüchtlinge. Wir kümmern uns um die, die schon bei uns leben und rufen alle in unserer Mitte auf: Beteiligt euch! Macht euch schlau, glaubt nicht dumpfen Parolen.
Wir hoffen, dass wir trotz dieses schrecklichen Anschlags bald Menschen bei uns begrüßen dürfen.
Wir erinnern uns, Jesus, dessen Geburt wir in wenigen Tagen feiern, musste als neugeborenes Baby nach Ägypten fliehen - Gott sei Dank hatten er und seine Eltern Unterstützung und Aufnahme gefunden!
JETZT erst recht!

19.12.2014

Frohe Weihnachten, guten Rutsch und ein erfülltes neues Jahr

Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Freundinnen und Freunde der Eichenkreuz - Sportarbeit,

ein für Eichenkreuz Nürnberg ereignisreiches Jahr geht zu Ende. Ein Jahr, in den viel erreicht und vor allem nach den Umstrukturierungen viel stabilisiert werden konnte.

Vor allem ist es ein Jahr mit vielen Höhenpunkten.
- 10 Jahre Fußballfest gegen Rassismus mit der dazugehörigen Festschrift
- der 5. Nürnberger Friedenslauf mit 1.200 Teilnehmerinnen
- der InklusionsCup in Burgthann mit Teams von behinderten und 'nicht'behinderten Menschen zugunsten des Kosovoprojekts
- das 90jährige Jubiläum von Eichenkreuz Nürnberg im Eckstein
- die Verleihung des Interkulturellen Preises des Integrationsrates an Eichenkreuz Nürnberg
- die Handreichung 'Null Toleranz für Intoleranz - Sportler engagieren sich für Respekt und Menschenwürde'
- die vielen Turniere und Spielrunden mit bunten Teilnehmerfeldern

2015 stellt uns durch die Sanierung der Wilhelm-Löhe-Turnhallen vor eine große Herausforderung und zugleich gibt es viele neue Ideen, die wir anpacken wollen.


Mein Dank geht an alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Sie bilden das Fundament von Eichenkreuz Nürnberg.

Im Namen der Eichenkreuz-Verantwortlichen wünsch ich erholsame Feiertage, vor allem ein besinnliches Weihnachtsfest, Zeit für sich und die lieben Mitmenschen und einen guten Rutsch in ein friedliches und erfülltes neues Jahr.

Daniela Flachenecker
Bildungs- und Sportreferentin
Gesellschaftspolitische Jugendbildung
Eichenkreuz Sportarbeit

18.12.2014

InklusionsCup in Burgthann - kurzer Bericht

Veranstalterteam in der Halle
Veranstalterteam in der Cafeteria

Für uns als Ausrichter war es wieder ein Highlight. Die Freude aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer stand eindeutig im Vordergrund. Eine Teilnehmerin lachte den ganzen Tag und sagte: "Es macht einfach nur Spaß, egal ob wir gewinnen oder nicht."  Peter Grundler

Angetreten waren 8 Teams, davon 5 aus 'Behinderteneinrichtungen', 2 EK Teams und eine berufsbegleitende Einrichtung. Der Erlös geht an das Kosovoprojekt von Eichenkreuz Nürnberg. Die Andacht hielt Günter Feitl, der die Bedeutung des Brückenbauens zwischen Menschen hervorhob.

Die Ergebnisse:
Gruppe A
1. Löhekirche Fürth
2. Maccabi Nürnberg
3. Lebenshilfe Augsfeld
4. Loewaktiv Wernberger Werkstätten

Gruppe B
1. Heilpädagogisches Heim Weiden
2. BVS Fürth
3. Haus Weiher Hersbruck
4. Lebenshilfe Bad Windsheim

15.12.2014

Teamfoto vom InklusionsCup Hallenfußball am 14. Dezember 2014 in Burgthann zugunsten des Kosovoprojekts von Eichenkreuz Nürnberg mit Unterstützung von ej-sport - Bericht folgt

11.12.2014

Gesicht zeigen für Menschenrechte - aktiv werden gegen Nazis!

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10.12. wurde ein großes Plakat im Untergeschoss zur U-Bahn am Plärrer enthüllt. Die Evangelische Jugend und Eichenkreuz Nürnberg zeigten Gesicht und stehen für Menschenrechte in ihrer Arbeit ein und werden aktiv gegen Nazis. Zur Erinnerung: Eichenkreuz Nürnberg ist Gründungsmitglied der Allianz gegen Rechtsextremismus und war im November in Neumarkt bei der JHV vertreten.
Vor Ort waren Clara Hof (Vorsitzende der Dekanatsjugendkammer - Bild links), Daniela Flachenecker (Referentin Eichenkreuz + gesellschaftspolitische Jugendbildung- Bild Mitte) und Dorothee Petersen (Referentin für gesellschaftspolitische Jugendbildung der EJN - Bild rechts).

11.12.2014

JHV des Freundeskreis Eichenkreuz Nürnberg e.V. am 10.12.2014

vlnr. Dr. Udo Henkens, Peter Reuter, Luca Saggese, Roland Rück

Im eckstein fand gestern die JHV des Freundeskreises Eichenkreuz Nürnberg e.V. in entspannter Atmosphäre statt. Sportreferentin Daniela Flachenecker berichtete von einem erfolgreichen und engagierten Eichenkreuzjahr.
Der Freundeskreisvorstand zeigte in seinem Bericht auf, wie und wo er die Sportarbeit unterstützen konnte und welche Projekte für 2015 geplant sind.
Der Finanzbericht ergab, dass der Freundeskreis mit einer Darlehensrückzahlung wegen der Unterstützung der Sportanlage Marienberg doch sehr gebunden ist und versuchen will, das Darlehen schnellstmöglich zu tilgen.
Im Anschluss wurde der Vorstand komplett wiedergewählt: 1. Vorsitzender Peter Reuter, 2. Vorsitzender Luca Saggese, Schriftführer Roland Rück und Schatzmeister Dr. Udo Henkens - ein starkes Team.
Zum Ausklang gab's diesmal Glühwein und Lebkuchen und eine Fotoshow mit den Highlights des Jahres.

03.12.2014

Freundeskreis - Volleyballturnier mit voller Hütte

16 Volleyballteams tummelten sich am 30.11. beim 14. Freundeskreis-Volleyballturnier in der Wilhelm-Löhe-Schule. Angefragt hatten 22 Mannschaften. Dank des ausgeklügelten Spielplans konnten nach einem stimmungsvollen und verletzungsfreien Turniertag gegen 19 Uhr die letzten Urkunden verteilt werden.
Peter Reuter, Vorsitzender des Freundeskreises, stellte die Handreichung 'Null Toleranz für Intoleranz' vor und im Lauf des Tages gingen dann rund 60 Exemplare mit auf den Weg ins Fränkische.
Neben alten Hasen, waren auch einige neue Teams dabei. So war der Hochschulsport gleich 2x vertreten und die Nachwuchs-Früchtchen haben durch ihre Technik und Spielfreude begeistert.
Durch Spenden und den Erlös aus der Cafeteria kamen € 438.23 zusammen, die nun der Eichenkreuz-Sportarbeit und unseren Projekten in Nicaragua und im Kosovo zugeführt werden.
Herzlichen Dank an alle bereitwilligen und fleißigen Hände beim Auf- und Abbau und in der Cafeteria, allen voran Anna Scherner und Dietmar Koops.
Bis zum nächsten Mal, ich freu mich schon drauf...
Udo Henkens

Ergebnisse:
1. Regnitzhauer  2. 6 am Netz  3. Götterhämmerung  4. Raider heißt jetzt Twix 
5. Flotte Karotten  6. Kleine Hasen (CJB Ansbach)  7. EJ N-Schniegling  8. Freche Früchtchen 9. ASSI Erlangen 10. Baggerblödel  11. EK N-Johannis  12. Überläufer  13.  Posties  14. Hochschulsport Nbg. I  15. Hochsculsport Nbg. II  16. Untergrundvolleyballer (CVJM N-Kornmarkt)

15.11.2014

JHV Allianz gegen Rechtsextremismus in Neumarkt/Opf.

moderierte Arbeitsgruppe Schwerpunkte für 2015

Die Jahreshauptversammlung der Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion fand am 14.11. im Landratsamt Neumarkt/Opf. statt. Der Allianz gehören 141 Kommunen und Landkreise und 153 Organisationen und Initiativen (NGO) an. Eichenkreuz Nürnberg ist Gründungsmitglied.
Michael Helmbrecht gab einen Überblick über die Aktivitäten des Bündnisses in 2014. Timo Müller, Journalist, berichtete über aktuelle Entwicklungen und Möglichkeiten zur Gegenwehr, zuletzt referierte Franziska Schmitzke von der Uni Jena über Handlungsstrategien gegen Rechtspopulismus in Europa.
Spannend war ein moderiertes Worldcafe, eine ergiebige Tischrunde zu verschiedenen Themenbereichen. Dabei vereinbarte Eichenkreuz Nürnberg eine engere Zusammenarbeit mit dem 1.FCN, der Deutschen Akademie für Fußball-Kultur und dem Gräfenberger Sportbündnis bei den Themen Fußball (Sport), Rassismus und Menschenrechte.

28.10.2014

Volleyball-Night in der Löhe-Schule

Nach einer Andacht von Günter Feitl starteten 9 Teams am 25.10. in die diesjährige Volleyball-Night in der Wilhelm-Löhe-Schule. Das Turnier konnte mit unverkürzten Sätzen ausgespielt werden. Die traditionelle Buffetpause war gegen 20 Uhr. Lange Ballwechsel und die relativ lange Spieldauer mancher Begegnungen spiegelten die geringen Unterschiede in der Spielstärke der Teams wieder.
Die Ergebnisse:
1. Flach gelegt
2. Querschläger
3. Regnitzhauer
4. Raider heisst jetzt Twix
5. EK N-Johannis
6. Rockogo Festspiele
7. EJ N-Schniegling
8. Zamgewürfelt
9. Hochschulsport Nürnberg

21.10.2014

Handreichung ‚Null Toleranz für Intoleranz – Sportler engagieren sich für Respekt und Menschenwürde‘

Eichenkreuz Nürnberg und der AK Kirche und Sport in der evang.-luth. Landeskirche Bayern haben rechtzeitig zum 90jährigen Jubiläum eine 56seitige Handreichung mit gelungenen Aktionen für Respekt und Menschenwürde und gegen jegliche Form von Diskriminierung herausgebracht. Zwei inhaltliche Beiträge führen in die Thematik ein. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm weist darauf hin, dass Respekt und Menschenwürde verteidigt werden müssen und Martin Becher zeigt Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus als Herausforderung für kirchliches Handeln auf.
Dem folgen 16 gelungene Beispiele aus Kirche, Sportvereinen, Kommunen und Schulen. Sie sollen zum eigenen Engagement und zur Bildung von Netzwerken einladen.
Vertiefende Infos und Ansprechpartner zu diesen Aktivitäten finden sich auf der Internetseite www.kirche-und-sport-bayern.de

21.10.2014

Gelungene Jubiläumsfeier ‚90 Jahre Eichenkreuz Nürnberg‘

Mehr als 90 Jubiläumsgäste erlebten am 17. Oktober eine gehaltvolle und heitere Jubiläumsfeier im Eckstein, dem Haus der evang.-luth. Kirche. Wohlwollende und unterstützende Grußworte kamen zu Beginn von Dekan Dr. Jürgen Körnlein, Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger und der Vorsitzenden der Dekanatsjugendkammer Frau Hof.
Diana Liberova, Stadträtin und langjährige Vorsitzende des Integrationsrates und Martin Becher, Leiter der Projektstelle gegen Rechtsextremismus lobten die langjährige Ausrichtung der Eichenkreuz-Sportarbeit für Respekt und Menschenwürde und gegen jegliche Form von Diskriminierung.
Die Geschichte von Eichenkreuz Nürnberg und die aktuellen Herausforderungen stellten Sportreferentin Daniela Flachenecker und der 1. Vorsitzende Thomas Mönius vor. Zuletzt präsentierte Peter Reuter, der Vorsitzende des Freundeskreises die Handreichung 'Null Toleranz für Intoleranz - Sportler engagieren sich für Respekt und Menschenwürde', die in Kooperation mit dem evangelischen AK Kirche und Sport erstellt wurde.
Bei leckerem Essen und einem Gläschen Wein wurde anschließend noch viele Erfahrungen ausgetauscht.

21.10.2014

'Roth ist bunt' erhält Julius-Hirsch-Preis 2014 - Eichenkreuz ist dabei

Dutzende Kooperationspartner haben sich 2013 in Roth zusammengefunden und ein preiswürdiges Programm rund um die Ausstellung 'Kicker, Kämpfer und Legenden -Juden im deutschen Fußball' auf die Beine gestellt. Die Veranstaltungsreihe umfasste sowohl einen christlich-jüdischen Dialog, Autorenlesungen und Filmvorführungen als auch einen Schulprojekttag, Gesprächsrunden und zwei weitere Ausstellungen.
Am 14.10. fand nun die Preisverleihung in Gelsenkirchen statt und der Rother Delegation wurde der 3. Preis durch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach überreicht.
Unter den rund 300 Gästen weilten auch die beiden Enkel des ermordeten Julius Hirsch, Andreas und Mathias Hirsch.
Eichenkreuz Nürnberg hatte die Initiative im Vorfeld beraten und war auch inhaltlich beim Schulprojekt aktiv.

21.10.2014

Verleihung des Interkulturellen Preises 2014 an Eichenkreuz Nürnberg

Am 10. Oktober wurde im Nürnberger Rathaus der Interkulturelle Preis 2014 des Integrationsrates durch Bürgermeister Christian Vogel im Beisein der Jury an Eichenkreuz Nürnberg verliehen. Ausgezeichnet wurden '10 Jahre Fußballfest gegen Rassismus' mit seinem reichhaltigen Rahmenprogramm. Das Turnier fand seit 2005 jährlich in N-Mögeldorf statt und erreichte viele Teams, u.a. mit unbegleiteten Flüchtlingsjugendlichen, Teams aus Kirche, Eichenkreuz und dem Stadtteil Mögeldorf. Beim Promispiel trafen jeweils Teams aus Politik und Kultur auf Kirchenkicker.
Geehrt wurde der Veranstalterkreis mit Eichenkreuz Nürnberg, der Evang.-Jugend N-Ost und der ehem. Ausländerbeauftragte des evang.-luth. Dekanats Nürnberg Pfarrer Kuno Hauck.

07.10.2014

Ergebnisse Nordoster Volleyballturnier 5.10.2014

Am Sonntag, 5.10. war's mal in der Löhe-Schule wieder soweit. Am traditionellen Nordoster Volleyball-Einladungsturnier nahmen 12 Teams teil, die weiteste Anreise nahmen die Volleyballfreunde aus Zalaegerszeg/Ungarn auf sich.

Die Ergebnisse:

1. Regnitzhauer
2. EK N-Johannis
3. Flachgelegt
4. Baggerblödel
5. Flotte Karotten
6. ETZERDLA
7. 6 am Netz
8. SIXXT NIX
9. CVJM Ansbach - Rockogo Festspiele
10. EK N-Nordost
11. Querschläger
12. Zalaegeszeg/Ungarn

 

 

11.09.2014

Interkultureller Preis 2014 an Eichenkreuz Nürnberg

Das 'Fußballfest gegen Rassismus' erhält den Interkulturellen Preis des Integrationsrates der Stadt Nürnberg. Die gelungene Kooperation von Eichenkreuz Nürnberg, der Evangelischen Jugend Nürnberg-Ost und dem ehemaligen Ausländerbeauftragten des evang.-luth. Dekanats Nürnberg setzt seit 2005 ein starkes Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung und somit für Respekt und Menschenwürde.

Der Preis wird am 10. Oktober 2014 um 15 Uhr im Rathaus von Bürgermeister Christian Vogel überreicht, die Laudatio hält Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger. Veranstalter ist der Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung. Der Eintritt ist frei. Anmeldung bis 7.10.2014 erbeten unter: integrationsrat@stadt.nuernberg.de

Die Festschrift zum 10. Fußballfest gegen Rassismus vom Mai 2014 ist erhältlich bei Eichenkreuz Nürnberg unter: d.flachenecker@ejn.de

Nach oben

11.09.2014

Herzliche Einladung zum 90jährigen Jubiläum

Seit 90 Jahren gibt es Eichenkreuz Nürnberg, die Sportarbeit der Evangelischen Jugend Nürnberg. Unser Jubiläum wollen wir gemeinsam mit Ihnen/Euch feiern. Dazu laden wir ganz herzlich ein:

Freitag, 17. Oktober 2014, Beginn 18 Uhr im eckstein, haus der evang.-luth. kirche, Burgstr. 1-3 im großen Saal (Raum E.01).

Seit vielen Jahren setzen wir uns mit vielen Veranstaltungen und Aktionen ein für Respekt und Menschenwürde und somit gegen jegliche Form von Diskriminierung. Wir werden über die besonderen Akzente unserer Arbeit berichten und haben Diana Liberova, die frühere Vorsitzende des Integrationsrates und Martin Becher, Geschäftsführer des 'Bayerischen Bündnis für Toleranz - Demokratie und Menschenwürde schützen' um inhaltliche Beiträge gebeten.

Für die musikalische Umrahmung sorgt eine Klezmergruppe.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Anmeldungen bitte an: d.flachenecker@ejn.de oder unter 0911-214-2336.

Wir freuen uns auf das gemeinsame Fest.

Thomas Mönius, 1. Vorsitzender Eichenkreuz Nürnberg

Daniela Flachenecker, Sportreferentin Eichenkreuz Nürnberg

Peter Reuter, 1. Vorsitzender Freundeskreis Eichenkreuz Nürnberg e.V.

Nach oben

11.09.2014

Julius-Hirsch-Preis 2014 des DFB geht an 'Roth ist bunt' Wir sind dabei

Der 3. Preis des Julius-Hirsch-Preises 2014 des Deutschen Fußball-Bundes geht an das kommunale Bündnis 'Roth ist bunt'. Eichenkreuz Nürnberg hat die Verantwortlichen in Roth beraten und ist auch Mitglied des Zusammenschlusses von Volkshochschule Roth, Kirchen, Parteien und Sportvereinen. Mit einem großen und vielfältigen Programm rund um die Ausstellung 'Kicker, Kämpfer und Legenden - Juden im deutschen Fußball' konnte 'Roth ist bunt' die Jury überzeugen.

Die Preisverleihung findet am 14. Oktober im Rahmen des EM-Qualifikationsspiels Deutschland gegen Irland in Gelsenkirchen statt. Eichenkreuz Nürnberg wird dort vertreten sein und bei der Jubiläumsfeier am 17.10. im Eckstein berichten.

Der Preis erinnert an den jüdischen Fußballnationalspieler Julius Hirsch, der im KZ Auschwitz umgekommen ist und wird seit 2005 jährlich vergeben. Der 1. Preis geht an die Fangruppe Schickeria des FC Bayern München.

Nach oben

04.02.2014

Eichenkreuz 2014

2014 soll für Eichenkreuz Nürnberg ein ereignisreiches Jahr werden. Wie immer mit vielen Aktionen und sogar mit zwei Jubiläen.

 

17. Mai

10. Fußballfest gegen Rassismus

Zum zehnten Mal kommen auf dem Gelände der Kirchengemeinde N-Mögeldorf Fußballerinnen zusammen, denen nicht nur die Fairness auf dem Platz wichtig ist, sondern die auch außerhalb des Spielfeldes ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung setzen wollen! Auf das legendäre Promispiel 'Kirche gegen Politik' um 13 Uhr sei besonders hingewiesen!

 

17. Juli

5. Nürnberger Friedenslauf

Der Sponsorenlauf geht in seine fünfte Runde! Auch bei dieser Veranstaltung geht das Erlebnis sowie das zu vermittelnde Weltbild vor dem Ergebnis. Über 1000 Schülerinnen werden wieder erwartet, die gemeinsam ihre Runden auf dem ehem. Reichsparteitagsgelände laufen und deren gesammelte Sponsorengelder einem kommunalen, einem nationalen und einem internationalen Projekt zugute kommen, welche sich für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte einsetzen!

 

17. Oktober

90jähriges Jubiläum von Eichenkreuz Nürnberg

Es darf gefeiert werden! Wir schauen gemeinsam zurück auf viele Jahre voller sportlicher Aktionen, aber vor allem auch, und das zeichnet Eichenkreuz Nürnberg aus, voller Einsatz für die Schwachen der Gesellschaft, für Menschenwürde, Toleranz, Respekt und Fairness. An diesen Grundsätzen wollen wir nicht nur festhalten, sondern sie gemeinsam feiern und wir feiern das weitere Fortbestehen der Sportarbeit von Eichenkreuz Nürnberg.

Also, schon mal notieren: 17. Oktober 2014 ab 18 Uhr im Eckstein - haus der evang.-luth. kirche in Nürnberg.

Nach oben

02.02.2014

Ergebnisse Kirchenkreisturnier Nürnberg 2014

Volleyball

 

1. EJ Nürnberg-Schniegling

2. Querschläger

3. CVJM N-Kornmarkt (Undergrundvolleyballer)

4. EK N-Nordost

Nach oben

News 2013

Aktuelle Nachrichten

Nach oben

15.12.2013

30. Jubiläums-Weihnachtsdoppel

Am 8.12.2013 trafen sich im sonderpädagogischen Zentrum in Lauf 7 Doppel aus 3 Vereinen. Die Andacht hielt Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger über die Zukunftswünsche von 3 Bäumen.

Ungeschlagen gewannen die Jugendspieler Jonas Hutzler und Christian Nicola vom CVJM Lauf vor Alexandra Zobel und Christian Kramer (CVJM Lauf/CVJM Unterasbach). Dritte wurden Maik Fischer und Andreas Stenglein (EK Nürnberg Tischtennis) vor Yannik Käfferlein/Marco Blechschmidt (CVJM Lauf/SpVgg NRS). Den 5. Platz erreichten die mehrfachen Gewinner Harald Huxhagen/Hannes Zollner (EK Nürnberg Tischtennis) vor dem Ehepaar Kirstin und Daniel Illing (CVJM Lauf) und Irene Hofmann/Patrick Ginzel (CVJM Lauf).

Für Mit-Organisator Klaus Reitberger war es bereits das 30. Weihnachtsdoppel. Beim anschließenden Essen wurde das Jubiläum gefeiert.

Nach oben

24.07.13

Tolles ZusammenSpiel

Am 20.7.2013 trugen erstmals Eichenkreuz Nürnberg und der schwullesbische Sportverein Rosa Panther ein Benefizturnier gemeinsam aus.

Nach der erfolgreichen gemeinsamen Ausstellung "Gegen die Regeln – Lesben und Schwule im Sport" im vergangenen Jahr, die auf sehr große positive Presseresonanz stieß, haben sich Eichenkreuz Nürnberg und die Rosa Panther abermals zusammen getan, um für dieses Jahr ein gemeinsames Fußball- und Beachvolleyballturnier zu organisieren.

So kamen bei Sonne und 30 Grad insgesamt 15 Mannschaften u.a. die Jusos, eine Mannschaft der EJ Fürth sowie Eichenkreuz Teams zusammen, um unter dem Titel „ZusammenSpiel – Rasen, Sand und Fairplay“ gegeneinander Fußball und Beachvolleyball zuspielen. Der Name war Programm.

Der Tag war geprägt von der guten Laune der TeilnehmerInnen, dem reibingslosen Ablauf, der super Verpflegung durch die Platzwartfamilie Garcia sowie den musikalischen und stimmungsvollen Rahmen durch den DJ.

Die Einnahmen der Startgebühr gehen an die Organisation FARUG, welche von Kasha Nabagesera gegründet wurde und die für ihre Arbeit in Uganda den diesjährigen Nürnberger Menschenrechtspreis erhält. Sie setzt sich dort mit ihren MitstreiterInnen unter stets reellen lebensgefährlichen Bedingungen für die Rechte von Homosexuellen ein.

Die gesamten Einnahmen von circa 700,00 € sollen FARUG in ihrer Bürger- und Menschenrechtsarbeit gegen homophobe Gewalt und Gesetzgebung unterstützen.

Nach oben

24.07.13

Engelsflügel der ejb an Thomas Mönius


Im Rahmen einer kleinen Feier wurde am 21. Juni im eckstein der Engelsflügel der Evangelischen Jugend Bayern an Thomas Mönius, den 1. Vorsitzenden von Eichenkreuz Nürnberg verliehen. Mit der höchsten Auszeichnung der ejb für Ehrenamtliche wurde ein Mensch geehrt, der seit 1990 den Vorsitz der Sportarbeit der EJ Nürnberg innehat und gerade in den vergangenen Jahren mit seiner Professionalität und seiner großen Menschlichkeit wesentlich dazu beigetragen hat, dass die EK-Sportarbeit nun gut weitergeführt werden kann. Peter Reuter, der 1. Vorsitzende des Freundeskreises bezeichnete ihn in seiner Laudatio als Vollprofi mit Herz und zugleich als überzeugten und überzeugenden Christen.

Thomas Mönius hat aber gerade in den vergangenen 10 Jahren auch wesentlich an der engagierten EK-Arbeit mitgewirkt und hat sie mitgeprägt, was  ja 2007 zur Verleihung des Julius-Hirsch-Preises der Deutschen Fußballbundes und 2008 zur Verleihung des 1. Mittelfränkischen Integrationspreises der Regierung von Mittelfranken geführt hat.

Aus den Materialien zur Verleihung des ‚Engelsflügel‘:

Es müssen nicht Engel mit Flügeln sein – Rudolf Otto Wiemer

Es müssen nicht Engel mit Flügel sein,
die Engel,
Sie gehen leise, sie müssen nicht schrein,
oft sind sie alt und hässlich und klein,
die Engel.

Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand,
die Engel,
Vielleicht ist einer, der gibt dir die Hand,
oder er wohnt neben dir, Wand an Wand,
der Engel.

Dem Hungernden hat er das Brot gebracht,
der Engel,
dem Kranken hat er das Bett gemacht,
er hört, wenn du ihn rufst, in der Nacht,
der Engel.

Er steht im Weg und er sagt: Nein,
der Engel,
groß wie ein Pfahl und hart wie ein Stein -
es müssen nicht Männer mit Flügeln sein,
die Engel.

Nach oben

 

24.07.13

9. Fußballfest gegen Rassismus am 15. Juni 2013 bei SpVgg Mögeldorf 2000

Zehn Teams kämpften bei herrlichem Sonnenschein beim 9. Fußballfest gegen Rassismus um den Sieg und vor allem für Respekt , Fairness und Menschenwürde und somit gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung.

Viele Nationalitäten waren in den Teams vertreten. So nahmen u.a. 4 Mannschaften mit unbegleiteten Flüchtlingsjugendlichen aus Zirndorf und Nürnberg und das äthiopische Eichenkreuzteam von FC Walia teil.

Beim Promispiel zwischen Stadt und Kirche konnten die Veranstalter die Stadträte Eylen Gül, Arif Tasdelen, Gerald Raschke und Sebastian Brehm begrüßen. Das kirchliche Team wurde von Kuno Hauck, dem Ausländerbeauftragten des evang.-luth. Dekanats angeführt. Vertreten war auch Thomas Mönius, 1. Vorsitzender von Eichenkreuz Nürnberg. Unter den Augen des Schirmherrn Bürgermeister Horst Förther und Stadtrat Achim Mletzko führte das Team der Stadt zur Halbzeit mit 3:0 und alle glaubten an eine hohe Niederlage des Kirchenteams. Doch weit gefehlt: die tolle Aufholjagd wurde mit einem leistungsgerechten 3:3 belohnt. Aufgefüllt wurden die Promis mit Spielern der teilnehmenden Mannschaften und zwar mit Tilahun, Mike, Abas, Mohammed, Yasin, Bastian, Maurice, Samson, Mustafa und Ümet. Ein wahrhaft buntes Bild, das sich auf dem Foto deutlich widerspiegelt.

Am Nachmittag kam dann Dana Liberova, die Vorsitzende des Nürnberger Integrationsrates, zu einem längeren Besuch des Fußballevents und zeigte sich beeindruckt von den Anliegen der Veranstaltung.

Erstmals wurde das Turnier auf dem Sportgelände von SpVgg Mögeldorf 2000 ausgetragen, weil der kirchliche Platz an der Gustav-Heinemann-Straße durch Container für den ausgelagerten Kindergarten nicht zur Verfügung stand. Herr Meisinger nahm als Vertreter seines Vereins am Promispiel teil und bot die Anlage auch für das Jubiläumsturnier 2014 an. Herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung.

Die Veranstalter Kuno Hauck, Pfarrer in Mögeldorf, Sportreferentin Daniela Flachenecker für Eichenkreuz Nürnberg und Diakon Burkhard Dlugosch für die Evangelische Jugend Nürnberg – Region Ost waren sehr zufrieden mit dem reibungslosen Verlauf des Turniers, dem spannenden Promispiel und den guten Gesprächen am Rande und freuen sich schon auf das 10. Fußballfest im Juni 2014.

 In den Halbfinals ging’s dann teilweise hitzig zu, aber zuletzt beruhigten sich die Gemüter. Wer so weit kommt, will dann auch gewinnen. Das Finale bestritten, wie schon im Vorjahr, Ultimate Team und FC Interpol und diesmal setzten sich die Ultimates mit 2:0 durch. Das Starterfeld für 2014 steht praktisch schon, dann beim Jubiläumsturnier.

Die Platzierungen:

1. Platz: Ultimate Team
2. Platz: FC Interpol
3. Platz: FC Walia
4. Platz: Norma Street
5. WG für Flüchtlingskinder
6. FC Streetkickers
7. Muhadjerin
8. Club 402
9. Mahigir
10. Bahia Refugees

Nach oben

09.04.13

Vereinsgründung 'Eichenkreuz Tischtennis Nürnberg e.V.'

Nachwuchsprobleme und der Druck des BLSV, sich als Verein eintragen zu müssen, zwang die EK-Teams aus St. Peter und Wöhrd zum Handeln. Seit Anfang 2013 sind beide fusioniert. Die langjährige freundschaftliche Verbundenheit machte die Entscheidung leicht. Am 2. November 2012 kamen im Wöhrder Gemeindehaus Spieler_innen und Vertreter der beiden Gemeinden zusammen um den neuen Verein zu gründen. Ein historischer Moment an einem historischen Ort, da die Zusammenkunft in dem Zimmer stattfand, in dem vor 40 Jahren in Wöhrd alles begann - dem ehemaligen Tischtennisraum.
Vorsitzender ist nun Hannes Zollner, Kassenwart Norbert Winkler und Schriftführerin Renate Eckart-Carbone.
Ab dem 1. Januar 2013 existiert nun 'Eichenkreuz Tischtenni Nürnberg e.V.'.
Wir freuen uns, dass es den EK-Tischtennissport weiter geben wird und wir auch in Zukunft den Geist von Eichenkreuz leben und erleben dürfen.

Nach oben

20.03.13

Wir trauern um Helga Oetterich

Am 20. Januar 2013 ist nach langer schwerer Krankheit unsere ehemalige Platzwärtin Helga Oetterich verstorben.

Bei der Trauerfeier am 25. Januar nahm Eichenkreuz, vertreten durch die Vorsitzenden und die Sportreferentin, würdigend Abschied. In unseren Herzen wird Helga weiterleben! In Gedanken sind wir bei ihrem Lebensgefährten Erwin Morgeneier und wünschen ihm die nun nötige Kraft und Unterstützung.

Nach oben

20.03.13

Saisonstart Marienberg

Am 22. April soll es endlich wieder losgehen – unter neuem Pächter sowie neuem Platzwart beginnt die sportliche Freiluftsaison am Marienberg.

Wie immer sind die Plätze durch Eichenkreuzgruppen und Fremdbeleger gut ausgelastet. Um jedoch noch mehr Mannschaften die Gelegenheit zu geben, die Beachvolleyball – und Fußballfelder zu nutzen, wird es demnächst einen online-Buchungsplan geben, in dem man sieht, wer wann trainiert und wann gegebenenfalls ein Feld frei ist, um auch kurzfristig abends oder an einem Samstag mit Freunden zu kicken oder zu baggern.

Mehr Infos zum Thema „spontane Platzmiete“ sowie der Link zum Buchungsplan folgen bald.

Nach oben

20.03.13

Beginn Fußballrunde

Auch die Fußballrunde startet bald in ihre neue Saison.

In der Woche vom 6. Mai wird es bereits die ersten Begegnungen geben und man darf gespannt sein, wer sich auf dem Klein- und dem Großfeld dieses Jahr durchsetzt.

Nach oben

20.03.13

Vorbereitungen FB-Fest gegen Rassismus

Die Vorbereitungen für das legendäre Fußballfest gegen Rassismus am 15. Juni 2013 sind im vollen Gange.

Mittlerweile zur Tradition des Fußballfestes gehört das legendäre Promi-Spiel, für welches bereits jetzt aus den kirchlichen und politischen Kreisen die Kader zusammengesucht werden.

Daher hiermit auch die herzliche Einladung an alle EK-Fußballer, sich tatkräftig auf dem Platz zu beteiligen und bei diesem sportlichen Aufeinandertreffen um 13 Uhr dabei zu sein!

Wie immer suchen wir händeringend nach guten Schiedsrichtern. Wer sich also vorstellen kann zu pfeifen, den bitten wir um Rückmeldung. Es sind zwei Zeiteinheiten möglich. Entweder von 10 – 13 Uhr oder von 13.30 – ca. 17 Uhr. 
Gerne darf auch den ganzen Tag gepfiffen werden, allerdings nur fachmännisch auf dem Platz.

Wer nicht spielen kann oder mag, der ist sehr herzlich zum Vorbeikommen und Anfeuern sowie sich kulinarisch zu verköstigen eingeladen!

ACHTUNG: Dieses Jahr findet aufgrund von Platzmangel, das Fußballfest nicht auf dem Sportplatz der Gemeinde Mögeldorf statt, sondern auf dem Gelände von Mögeldorf 2000 e. V. (Dientzenhoferstraße 26, 90480 Nürnberg)!

Infos und Anmeldung über d.flachenecker@ejn.de

Nach oben

20.03.13

ZusammenSpiel – Rasen, Sand und Fairplay

Am 20.07.2013 wird es am Marienberg ein Benefizturnier mit Fußball und Beachvolleyball geben.

Veranstalter des Turnieres sind Eichenkreuz Nürnberg, Rosa Panther e. V., das Nürnberger Menschenrechtszentrum, das Nürnberger Menschenrechtsbüro sowie die Deutsche Akademie für Fußballkultur.

Die Startgebühren gehen als Spende an die Organisation FARUG der diesjährigen Menschenrechtspreisträgerin Kasha Jacqueline Nabagesera.

Infos allgemein und zur Anmeldung über d.flachenecker@ejn.de

Nach oben

Wir sind ausgezeichnet … ;-)

… mit dem:

Julius-Hirsch-Preis 2007

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am 17.10.2007 Eichenkreuz Nürnberg mit dem Julius-Hirsch-Preis 2007 ausgezeichnet. Im Jüdischen Gemeindezentrum in München überreichte Oliver Bierhoff, der Nationalmannschaftsmanager des DFB die Preise. [Artikel ganz lesen]

Mfr. Integrationspreis

Am 26.9.2008 erhielt Eichenkreuz Nürnberg in der Ansbacher Residenz aus der Hand des mittelfränkischen Regierungspräsidenten Dr. Thomas Bauer den neu geschaffenen mittelfränkischen Integrationspreis. [Artikel ganz lesen]

14.10.2014

Interkultureller Preis 2014 an Eichenkreuz Nürnberg

Am 10. Oktober 2014 erhielt Eichenkreuz Nürnberg den Interkulturellen Preis des Integrationsrates der Stadt Nürnberg. In einer stimmungsvollen Feier im Nürnberger Rathaus überreichte Bürgermeister Christian Vogel im Beisein der Jury die Urkunde an Eichenkreuz Nürnberg mit Daniela Flachenecker und Peter Reuter, den ehemaligen Ausländerbeauftragten des evang.-luth. Dekanats Pfarrer Kuno Hauck und die Evangelische Jugend N-Ost mit Diakon Burkhard Dlugosch.
Ausgezeichnet wurden 10 Jahre Fußballfest gegen Rassismus mit einem breiten Rahmenprogramm.